Archiv 2013


12.12.13

Bayer. Nachwuchsturnier des S.K.I.D. in Neuburg

17 Platzierungen für Kiyomasa


Einmal im Jahr gibt der Landesverband Bayern des S.K.I.D. seinen Nachwuchs-Karateka die Möglichkeit, sich bei einer Nachwuchsmeisterschaft zu messen und um es interessanter zu machen, lädt der LV Bayern seit einiger Zeit auch benachbarte Dojos aus Baden-Württemberg ein. Ausrichter des Turniers war heuer das Dojo Kiyomasa aus Neuburg.
Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der Vorsitzende des Landesverbands Hans Brieschenk die Teilnehmer und stellte die Kampfrichter vor. Als Hauptkampfrichter agierten Eugen Landgraf (7. Dan) und Toni Ceferino (6. Dan).
Gestartet wurde auf zwei Pools in 10 Kategorien, jeweils in Kata und Kumite. Weiter gab es noch zwei Mannschaftsbewerbe (Kinder und Damen/Herren) in Kata.
Knapp 60 Farbgurte traten zum Vergleich an und wollten vordere Plätze erreichen.

Zunächst durften die Kindergruppen (bis 11 Jahre) in die Pools.
Dario Munzinger (Gelbgurt) schaffte es bei seinem ersten Turnier mit der Kata Heian Shodan ins Finale und wurde schließlich Dritter. Beim Kumite verlor er den Kampf im kleinen Finale und musste sich mit dem vierten Platz zufrieden geben.
Ebenfalls Vierter im Kumite wurde sein Bruder David in der Kategorie J1 (Gelb- bis Grüngurt, bis 15 Jahre).
Besser lief es für Robert Schilke in der Gruppe J2 (Violett- und Braungurt, bis 15 Jahre). Mit einer guten Punktewertung in Kata (Heian Yondan) kam er ins Finale, lag aber hinter Johannes Wimmer und Paul Rösch (beide Dojo Tesshu Oberkochen) auf dem dritten Platz.
In der Finalrunde zeigte er mit der Kata Heian Sandan eine ausgezeichnete Leistung und sicherte sich mit einem Zehntel Vorsprung den Sieg vor Wimmer.
Im Kumite traten die Jungs im Jiyu-Ippon-Kumite gegeneinander an.
Im Halbfinale musste Robert Schilke einen Schlag auf die Nase verkraften, gewann aber trotzdem. Den Finalkampf verlor er knapp gegen den hoch gewachsenen Phillipp Sperl vom Dojo Lembukan aus Simbach.
Ebenfalls zum ersten Mal bei einem Turnier dabei waren Stefan Harle, Michael Kreitmeier und Hendrik Grosser in der Klasse Herren 1 (Gelb- bis Grüngurt, ab 16 Jahre). Stefan Harle errang sowohl in Kata, als auch im Kumite den zweiten Platz. Jeweils dritte Plätze gab es für Hendrik Grosser (Kata) und Michael Kreitmeier (Kumite).
Fest in Kiyomasa-Hand war die Kategorie M2 (Violett- und Braungurt, bis 15 Jahre). Regina Bühler hatte nach einer Standunsicherheit in der Vorrunde noch ein Stechen gegen Chiara Lakomski (Dojo Lembukan) zu meistern, überzeugte jedoch im Finale mit der Kata Heian Sandan. Sie gewann vor Lena Kurpiers, Dritte wurde deren Zwillingsschwester Kathrin. Beim Jiyu-Ippon-Kumite standen sich im Finale Regina Bühler und Kathrin Kurpiers gegenüber. Auch hier setzte sich Regina Bühler durch. Im Kampf um den dritten Platz musste sich Lena Kurpiers letztlich geschlagen geben und wurde Vierte.

Melanie Jung, Magdalena Schmidt und Lena Baumgartner starteten in der Kategorie Damen (ab 16 Jahre). Sandra Gottwald (Dojo Tesshu) und Bianca Berrang (Dojo Edo Unterschleißheim) lagen am Ende bei Kata vor den beiden Kiyomasa-Karateka Schmidt und Jung die Dritte bzw. Vierte wurden. Beim Jiyu-Kumite setzte sich Bianca Berrang gegen Magdalena Schmidt im Finalkampf durch und Melanie Jung war gegen Lena Baumgartner im Kampf um Platz drei erfolgreich.

Nicht zu schlagen waren die drei Damen aber als Mannschaft Kiyomasa I in Kata.
Obwohl aufgrund der wenigen gemeldeten Herren- und Damen-Mannschaften die Kategorien zusammen starteten, ließen die drei keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie mittlerweile ein gut eingespieltes Team sind. Ebenso wie beim deutschen Nachwuchsturnier im Oktober in Dresden hatten sie bereits in der Vorrunde mit ihrer Kata Jion mit 38,1 Punkten die beste Wertung und steigerten sich im Finale mit 38,2 Punkten nochmals. Deutlich zurück mit 37,8 Punkten, dennoch souverän auf Platz zwei, lag am Ende Kiyomasa II mit Regina Bühler und Kathrin und Lena Kurpiers (Kata Heian Sandan). Den dritten Platz sicherten sich die Herren vom Dojo Lembukan mit 37.0 Punkten.

Dojoleiter Ralf Köchl hob in seinem Schlusswort hervor, dass sich zwar nicht so viele Starter wie in den Jahren zuvor der Konkurrenz stellten, die gezeigten Leistungen allerdings auf sehr hohem Niveau lagen.



Ergebnisse im Einzelnen:

Kinder bis 11 Jahre (Gelb-/Orangegurt): Kata: Dario Munzinger 3. Platz

Jungen bis 15 Jahre (Violett-/Braungurt): Kata: Robert Schilke 1. Platz
Kumite: Robert Schilke 2. Platz

Mädchen bis 15 Jahre (Violett-/Braungurt): Kata: Regina Bühler 1. Platz
Lena Kurpiers 2. Platz
Kathrin Kurpiers 3. Platz
Kumite: Regina Bühler 1. Platz
Kathrin Kurpiers 2. Platz

Herren (ab 16 Jahre, Gelb- bis Grüngurt) Kata: Stefan Harle 2. Platz
Hendrik Grosser 3. Platz
Kumite: Stefan Harle 2. Platz
Michael Kreitmeier 3. Platz

Damen (ab 16 Jahre, Violett-/Braungurt) Kata: Magdalena Schmidt 3. Platz
Kumite: Magdalena Schmidt 2. Platz
Melanie Jung 3. Platz

Mannschaft Damen/Herren Kata: Kiyomasa I 1. Platz
(Jung, Schmidt, Baumgartner)
Kiyomasa II 2. Platz
(Bühler, Kurpiers K., Kurpiers L.)

(rk)

04.08.2013

Sommer-Lehrgang mit Shihan Nagai

Zwölf Kiyomasa-Karateka bestehen die Gürtelprüfung

hinter Reihe v.li.n.re.: Lena Baumgartner, Stefan Harle, Lena Kurpiers, Michael Kreitmeier, Kathrin Kurpiers, Hendrik Grosser, Regina Bühler, vorne: Endrit Suhogrlaj, Robert Schilke, Elmira Suhogrlaj, Dario Munzinger, Veronica Diel,

04.05.2013

Gute Platzierungen beim Nagai-Cup

Jedes Jahr im April vergleichen Karateka des S.K.I.D. aus ganz Deutschland ihr Können beim Nagai-Cup, benannt nach Shihan Nagai dem Bundestrainer des Verbands, der hierfür auch einen Wanderpokal gestiftet hat. Das Turnier gliedert sich ebenso wie die Deutsche Meisterschaft in den Bereich Nachwuchsmeisterschaft (alle Farbgurte) und den eigentlichen Nagai-Cup (Braun- und Schwarzgurte ab 18 Jahre).
Veranstalter war heuer das Dojo Edo aus Unterschleißheim und die rund 180 Teilnehmer kämpften auf insgesamt fünf Pools. Eine echte Bereicherung des Turniers waren die Sportler des österreichischen Verbands, die seit längerer Zeit wieder einmal teilnahmen.
Das Neuburger Dojo Kiyomasa kämpfte mit neun Starten im Bereich der Nachwuchsmeisterschaft um gute Plätze.
Diese gab es schon in der Kategorie der Kinder (bis 11 Jahre, ab Grüngurt) für Robert Schilke und Elmira Suhogrlaj. Beide erreichten bei Kata das Finale, also die Runde der besten Vier. Robert Schilke hatte sich in einem Stechen gerade noch für das Finale qualifizieren können und belegte zum Schluss Platz vier. Elmira Suhogrlaj hatte sich bei einer Flaggenentscheidung und einer Punktewertung behaupten können, musste sich im Finale nur Anne Gerber (Freudenburg) geschlagen geben und wurde Zweite.
Beim Kumite, bei Kindern und Jugendlichen als formatierter Kampf ausgeführt, standen sich beide im Kampf um Platz drei gegenüber, wo sich Robert Schilke gegen Elmira Suhogrlaj knapp durchsetzen konnte.
In der Klasse der Mädchen bis 15 Jahre (Grün- bis Braungurte) starteten mit Magdalena Schmidt, Regina Bühler, Kathrin und Lena Kurpiers gleich vier Karateka aus dem Dojo Kiyomasa. Schlecht lief es bei Kata, denn alle schieden nach dem ersten Start bereits aus. Beim Kumite zeigten Kathrin Kurpiers und Magdalena Schmidt Kampfgeist und gelangten über drei Vorrunden ins Halbfinale. Schließlich gewann Kathrin Kurpiers das kleine Finale um den dritten Platz, Magdalena Schmidt verlor den Finalkampf und wurde Zweite.
In der gleichen Klasse der Jungen bis 15 Jahre schied Endrit Suhogrlaj in Kata nach der zweiten Runde und beim Kumite schon nach der ersten Begegnung aus.
Ebenso erging es Melanie Jung in der Kategorie Damen Kata (nur Braungurte). Im direkten Vergleich gegen Pia Bröskamp (Beelen, 3. Platz) verlor sie beim Flaggenentscheid knapp mit 2:3 in Runde eins.
Dagegen sicherte sich Lena Baumgartner mit der Kata Heian Nidan ungefährdet die Finalteilnahme. Dort zeigte sie Heian Sandan, musste sich aber zwei stark auftretenden Kämpferinnen aus Österreich geschlagen geben und wurde Dritte.
Drei Kata-Mannschaften schickte Kiyomasa beim Turnier ins Rennen.
Unter den zwölf Teams bei den Kindern (bis 14 Jahre) konnten sich die Grüngurte Robert Schilke, Elmira und Endrit Suhogrlaj mit 19,5 Punkten zwar im vorderen Bereich platzieren, für die Finalteilnahme reichte es aber nicht. Die schafften mit 19,7 Punkten Regina Bühler, Lena und Kathrin Kurpiers. Sie mussten sich letztlich aber mit Platz vier zufrieden geben. Die beiden ersten Plätze gingen wiederum an zwei couragiert auftretende Mannschaften aus Österreich, Dritter wurde ein Team aus Freudenberg.
Aufgrund weniger gemeldeter Kata-Teams bei den Herren bzw. Damen wurden die beiden Kategorien kurzerhand zusammengelegt. Das Damenteam von Kiyomasa (Melanie Jung, Magdalena Schmidt, Lena Baumgartner) startete mit der Kata Jion und setzte sich nach der ersten Runde mit 19,9 Punkten gleich an die Spitze. Dieselbe Punktezahl hatten allerdings auch die Herren vom Dojo Ouchi (Dresden). Es gab ein Stechen um den ersten Platz, bei dem beide Teams 20,0 Punkte und einen erneuten Gleichstand erreichten. Im dritten Schlagabtausch musste nun eine Entscheidung fallen, wobei das Team Ouchi letztlich vorne lag.
In der Summe war es für das Dojo Kiyomasa ein gelungenes Auftreten mit einigen Finalteilnahmen, auch wenn es nicht immer zu einem Platz auf dem Treppchen reichte.



Platzierungen von Kiyomasa:

Kata:

Elmira Suhogrlaj 2. Platz (Kinder, bis 11 Jahre, ab Grüngurt)
Robert Schilke 4. Platz (Kinder, bis 11 Jahre, ab Grüngurt)
Lena Baumgartner 3. Platz (Damen, bis Violettgurt)

Kumite:

Robert Schilke 3. Platz (Kinder, bis 11 Jahre, ab Grüngurt)
Elmira Suhogrlaj 4. Platz (Kinder, bis 11 Jahre, ab Grüngurt)
Kathrin Kurpiers 3. Platz (Mädchen bis 15 Jahre, ab Grüngurt)
Magdalena Schmidt 2. Platz (Mädchen bis 15 Jahre, ab Grüngurt)

Kata-Team:

Kinder 4. Platz Regina Bühler, Kathrin u. Lena Kurpiers
Damen 2. Platz Melanie Jung, Magdalena Schmidt, Lena Baumgartner


Bildergalerie vom Nagai-Cup

(rk)

14.04.2013

Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen


Ralf Schmeh und Melanie Jung sind neu im Vorstand

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Karate Dojo Kiyomasa wurde auch die Vorstandschaft neu gewählt.
Erst einmal erstatteten Volker Kurtz als Kassenwart und Ralf Köchl als Erster Vorsitzender und Trainer Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. Demnach machte das Dojo einen geringen Verlust gegenüber dem Vorjahr, was aber vor allem auf die Anschaffung neuer Trainingsjacken zurückzuführen ist. Die Mitgliederzahl des Vereins bezeichnete der Erste Vorsitzende als stabil und auch die sportlichen Erfolge konnten sich sehen lassen. Beim letzten Bayer. Nachwuchsturnier des S.K.I.D. wurde 13 Podestplätze erreicht und bei der Deutschen Nachwuchsmeisterschaft 2012 in Auerbach gab es neben einem Ersten Platz noch zwei Zweite und einen Dritten. Schließlich dankte Köchl noch all seinen Vorstandskollegen für die sehr gute Zusammenarbeit in den letzten beiden Jahren.
Einen ganz besonderen Dank für seine stets loyale und tatkräftige Unterstützung richtete er an den langjährigen Zweiten Vorsitzenden Georg Wurm, der auf eigenen Wunsch sein Amt niederlegte. Er hatte zusammen mit Ralf Köchl in den letzten zehn Jahren die Geschicke des Vereins wesentlich mitbestimmt.
Nach der Entlastung aller Vorstandsmitglieder konnte neu gewählt werden.
Bereits im Vorfeld hatten einige der Vorstände ihre Bereitschaft für eine weitere Amtsperiode signalisiert, so dass die Wahl zügig voran ging.
Als neuer Zweiter Vorsitzender von Kiyomasa wurde einstimmig Ralf Schmeh gewählt. Die Belange der Kinder und Jugendlichen im Dojo vertritt künftig Melanie Jung als neue Jugendwartin. Bestätigt in ihren Ämtern wurden alle anderen Vorstände und die beiden Kassenprüfer Michaela Heigl und Stefan Regnat.
Zum Abschluss wies der wiedergewählte Erste Vorsitzende auf die kommenden Aktivitäten des Dojos hin.
Am 20. April ist der Start beim Nagai-Cup, einem Turnier, das nach dem Bundestrainer des S.K.I.D. benannt ist, beabsichtigt. Bundestrainer Shihan Nagai wird im Sommer wie gewohnt beim Dojo Neuburg einen Lehrgang abhalten und im Herbst 2013 richtet Kiyomasa dann das Bayerische Nachwuchsturnier des S.K.I:D. aus.

Zusammensetzung des Vorstands bei Kiyomasa:

1. Vorsitzender: Ralf Köchl
2. Vorsitzender: Ralf Schmeh
Schriftführerin: Birgit Ansbacher
Kassenwart: Volker Kurtz
Jugendwart: Melanie Jung
Trainer: Ralf Köchl
Kassenprüfer: Michaela Heigl, Stefan Regnat

(rk)